News auswählen

August 2016

PERRELETS STELLDICHEIN MIT BOLLYWOOD

Die Schweizer Manufaktur Perrelet ist bekannt für ihre innovativen Automatikuhren, eleganten Designs und zuverlässigen Uhrwerke. Jetzt feiert das Unternehmen sein Bollywood-Leinwanddebüt in dem Film Rustom, der jüngsten Regiearbeit von Tinu Suresh Desai.
Der von dem renommierten Filmemacher Neeraj Pandey präsentierte Film mit Akshay Kumar in der Titelrolle als Marineoffizier Rustom Pavri basiert auf einer wahren Geschichte. Nach Special 26 und Baby, die beide gute Kritiken erhielten und ein kommerzieller Erfolg waren, ist dies das dritte gemeinsame Projekt von Kumar und Pandey.
In Anerkennung der Bedeutung, die perfektes Timing – neben Eleganz – für den Hauptdarsteller hat, überreichte Perrelet dem Filmteam die Erstanfertigung der „Dipteros“ aus Perrelets historischer Sammlung. Als erster Zeitmesser mit einem „Doppelrotor“ war die Uhr seinerzeit eine bahnbrechende Neuheit. Sie führte ein einzigartiges System ein: Der Rotor des Automatiksystems ist mit einem zweiten Rotor auf dem Zifferblatt gekoppelt. Die Drehung der beiden perfekt synchronisierten Schwungmassen versorgt das Federhaus mit Energie und sichert eine effizientere Aufzugskraft.

Perrelets First Class Double Rotor ist ein direkter Nachfolger der Dipteros. Diese Uhr verkörpert die Quintessenz bemerkenswerten fachlichen und handwerklichen Könnens. Mit ihrem 42,5 mm-Gehäuse aus Edelstahl oder Gold und mit dem hauseigenen Manufakturkaliber-P-181 ausgestattet, zeugt sie von der innovativen Tradition der Uhrmacherkunst im Hause Perrelet.

RUSTOM
Ein schneidiger Marineoffizier, eine wunderschöne Ehefrau und eine perfekte Welt. Das war das Leben des Marinekommandanten Rustom Pavri. Bis er eines Tages erkennt, dass sein Leben nicht so perfekt ist, wie er dachte. Es stellt sich heraus, dass seine Frau eine Affäre mit seinem besten Freund hat. Drei tödliche Schüsse verändern ihr Leben.
Der auf wahren Ereignissen beruhende und von Zee Studios und Kriarj Entertainment produzierte Film Rustom ist eine mitreißende Geschichte über Stolz, Leidenschaft und Macht sowie über einen Mann, der seine eigene Integrität und die seines Landes verteidigen muss.

Produziert von Aruna Bhatia, Nittin Keni, Akash Chawla, Virender Arora, Ishwar Kapoor, Arjun N Kapoor und Shital Bhatia. Rustom kommt am 12. August 2016 in die Kinos.

www.youtube.com/watch?v=L83qMnbJ198

Weitere Informationen

Juli 2016

Ariel “Tarzan” Sexton

Perrelet freut sich, Ariel Saxton, den erfolgreichen Kämpfer in den Mixed Martial Arts, als „Freund“ der Marke vorstellen zu können. Die Begegnung zwischen Ariel und Perrelet kam dank Michael Hossli zustande, dem Besitzer von Hossli Jewelers in Costa Rica, einem der weltweit erlesensten und renommiertesten Händler von Perrelet und exklusive Bezugsquelle für edle Uhren.
Ariel Sexton wurde im kanadischen Vancouver geboren und wuchs in Costa Rica auf. Als Uhrenliebhaber mit großer Begeisterung für die Uhrmacherkunst wurde Ariel vor etwa 14 Jahren Kunde bei Michael Hossli. Die beiden lernten sich kennen und wurden gute Freunde, weshalb es für Michael naheliegend war, Ariel als Botschafter für sein Unternehmen zu wählen.
Mit seiner sorgfältigen Auswahl an hochwertigen Marken wird Hossli Jewelers allen Bedürfnissen sachkundiger Sammler und Liebhaber von „Zeitmessern“ gerecht. Zu diesen Marken gehört auch Perrelet. So kreuzten sich die Wege von Michael Hossli und Perrelet, was zur Folge hatte, dass Ariel schnell ein „Freund“ der Marke wurde.
Der Name Perrelet ist eng mit den Ursprüngen des automatischen Aufzugs verbunden. Die Marke blickt auf eine große Uhrmachertradition zurück, die sie seit ihrer Gründung 1777 erfolgreich weiterführt. Voll Kreativität und mit einem grenzenlosen Innovationsgeist begeistert die in der Schweiz ansässige Marke Liebhaber der Uhrmacherkunst mit einer Reihe von exklusiven, perfekt verarbeiteten mechanischen Uhren.
Der Schweizer Uhrenhersteller zeichnet sich vor allem durch die Originalität seiner Zifferblätter aus, denen der 1995 patentierte Doppelrotor zusätzliches Leben einhaucht. Diese Funktion entwickelte sich zur Handschrift der Marke und taucht in verschiedenen Varianten auf, darunter in der Damenuhr Amytis und in der Turbine-Kollektion.
Als der Uhrenliebhaber Ariel „Tarzan“ Sexton vor einigen Jahren die Marke Perrelet bei Hossli Jewelers entdeckte, war er sofort von einem Modell der Turbine-Kollektion fasziniert. Der in den USA lebende Sportler entschied sich für die Turbine XL America, eine Uhr, die in einer auf 777 Stück limitierten Sonderserie gefertigt wurde. Kennzeichen der Turbine-Kollektion ist das Schaufelrad, das mit seinen zwölf Blättern über einem der US-Flagge nachempfundenen rot-weiß gestreiften Zifferblatt kreist. Bei jeder Bewegung beginnen die Farben zu tanzen und erzeugen immer wieder neue zufällige Figuren. Alles ist eine Frage der Geschwindigkeit; die rasante Folge optischer Effekte begleitet den Stundenlauf auf dem Indexring. Dieser wird durch blaue Quadrate akzentuiert, auf denen sich 50 weiße Sterne als Symbol für die amerikanischen Bundesstaaten verteilen.
Als wirklich sehr guter „Freund“ und „Aficionado“ von Perrelet behält Ariel die jährlichen neuen Kreationen des Schweizer Uhrmachers immer im Auge.

„Turbine XL“ von Perrelet

Die DNA von Perrelet mit ihrem charakteristischen „Zifferblatt in Bewegung“ ähnelt in vielfacher Hinsicht den von Ariel Sexton angestrebten Werten, die ihm in den gemischten Kampfkünsten weltweite Berühmtheit verschafften: Sein Leben ist auch in ständiger Bewegung!

Ariel „Tarzan“ Sexton, Hossli Jewelers und Perrelet sind drei verschiedene Realitäten, die eins gemeinsam haben: das Bedürfnis, ihr tägliches Tun zu genießen und immer das Beste zu geben, sei es beim Training, um den nächsten Kampf zu gewinnen, sei es bei der Auswahl und dem Angebot von hochklassigen Uhrenmarken in einem Juweliergeschäft oder sei es bei der Herstellung von Uhren zur Erfüllung der Kundenwünsche und der Produktion von Zeitmessern in der Tradition der Uhrmacherkunst.

Weitere Informationen

Juni 2016

Perrelet und Sung Kang

Die Schweizer Uhrenmarke Perrelet und der aus zahlreichen Action-Filmen bekannte amerikanische Schauspieler Sung Kang präsentierten in Las Vegas ihre gemeinsame Armbanduhren-Kreation „Turbine Sung Kang“.

Der renommierte Schweizer Uhrenhersteller Perrelet hat zusammen mit dem Action-Film-Darsteller Sung Kang in Las Vegas in den USA seine jüngste Armbanduhren-Kreation vorgestellt. Das neue Uhrenmodell „Turbine Sung Kang“ ist in Kooperation mit dem aus vielen Filmen, darunter „The Fast and The Furious“, bekannten amerikanischen Schauspieler entstanden und nach ihm benannt. Das neue Uhrenmodell „Turbine Sung Kang“ ist in einer limitierten Edition von 350 Exemplaren aufgelegt. Sein innovatives Design soll das Ablesen der Zeit beim Autofahren erleichtern. Seine Präsentation erfolgte in zwei Schritten: Am 3. Juni 2016 präsentierte Perrelet einem Fachpublikum den neuen exklusiven Zeitmesser auf einer der führenden Schmuckmessen in den USA, der „JCK“, die in diesem Jahr auch Raum für „Luxusuhren“ bot. Am 4. Juni 2016 freuten sich Perrelet und Sung Kang, das Ergebnis ihrer spannenden Zusammenarbeit einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Als passenden Rahmen für die Lancierung der „Turbine Sung Kang“ wählten sie die Veranstaltung für Auto-Liebhaber „Cars and Coffee“ („Autos und Kaffee“), die jedes Wochenende in Las Vegas stattfindet.

„Cars and Coffee Las Vegas“ ist eine faszinierende Show voller Emotionen, zu der jeden Samstagmorgen Fans von Oldtimern, Sportwagen oder Konzeptfahrzeugen sowie von vielen anderen Autotypen zusammenkommen. Es ist ein Treffen, bei dem Enthusiasten ihr persönliches „Spielzeug auf vier Rädern“ vorstellen, Informationen und Ansichten austauschen, sich mit den neuesten Entwicklungen in ihrem Bereich vertraut machen, aber auch die besondere Atmosphäre einer Rennstrecke unter Gleichgesinnten bei einer guten Tasse Kaffee erleben wollen.

Sung Kang ist ein amerikanischer Schauspieler mit koreanischen Wurzeln. Er ist bekannt für seine Action- Filme, darunter neben vielen anderen „Stirb langsam 4.0“, „Ninja Assassin“ und „The Fast and The Furious“, wo er in vier der sieben Filme die Rolle des Han Lue verkörperte. Daneben wirkte er auch in sehr beliebten TV-Serien wie „N.Y.P.D“, „Cold Case“ und „CSI – Den Tätern auf der Spur“ mit. Als Action-Fan und Liebhaber edler Mechanik hat sich Sung Kang über die Gelegenheit gefreut, an der Kreation einer Uhr von Perrelet mitzuwirken, die seinen Stil und seine Persönlichkeit widerspiegelt und gleichzeitig die unverwechselbare Identität der Perrelet-Uhren bewahrt. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit konnte er die Welt der Uhrmacherei kennenlernen.

Sung Kang wird vor allem mit Filmen in Verbindung gebracht, die einen starken Adrenalin-Kick garantieren und in denen die Autos auf Höchstgeschwindigkeit beschleunigt werden. Er ist Liebhaber und Sammler von Uhren und Autos. Bei der Veranstaltung „Cars and Coffee“ war neben dem Team von Perrelet auch Sung Kangs Sportwagen, der mehrfach ausgezeichnete „FuguZ“, vor Ort, dessen Design das der „Turbine Sung Kang“ inspiriert hat. Begeistert teilte der Schauspieler mit den Anwesenden seine Erfahrungen. Sein Antrieb war bei seinem Ausflug in die Welt der Uhrmacherkunst die gleiche Motivation und Leidenschaft, die er auch bei der Konzeption und beim Fahren seines eigenen Wagens an den Tag legt.
Technik, Geschwindigkeit, Präzision, Zuverlässigkeit und Dynamik sind die Schlüsselbegriffe, die das Gefühl, beschreiben, einen Rennwagen zu fahren. Sie stehen in gleicher Weise für die Innovationen und Schöpfungen von Perrelet.

Perrelet wurde im Jahr 1777 gegründet. Der Markengründer Abraham-Louis Perrelet gilt als Erfinder des automatischen Aufzugs bei Uhren. 1995 erfand die Uhrenmarke die Doppelrotor-Technologie, welche Dynamik auf das Zifferblatt bringt, was zu einem typischen Merkmal der Perrelet-Uhren wurde. Die Varianten der doppelten Schwungmasse sind vielfältig und reichen von der klassischen Kollektion „Double Rotor“, über die Kollektionen „First Class Double Rotor“ bis hin zur Damenuhrenkollektion „Diamond Flower Amytis“. Eine weitere Spielart sind die sportlicheren „Turbine“-Uhrenkollektionen von Perrelet. Bei jeder Bewegung des Handgelenks dreht sich bei den „Turbine“-Modellen eine Schaufelradturbine über dem Zifferblatt und sorgt für einen spannenden optischen Effekt. Die „Turbine Sung Kang“ ist das jüngste Modell der „Turbine“-Kollektionen.

Online-Kauf

Weitere Informationen

März 2016

Perrelet präsentiert die neue kollektion “LAB”

Diese raffinierte Linie im zeitlos-sportlichen Stil zeigt eine innovative neue Spielart des Zifferblatts
Auf der Uhren- und Schmuckmesse Baselworld 2016 stellt Perrelet seine jüngste Kreation vor: “LAB”.

Der Name Perrelet ist eng mit den Ursprüngen des automatischen Aufzugs verbunden. Die Marke blickt auf eine große Uhrmachertradition zurück und wurde seit ihrer Gründung 1777 erfolgreich geführt. Voll Kreativität und einem grenzenlosen Innovationsgeist begeistert die in der Schweiz ansässige Marke Liebhaber der Uhrmacherkunst mit einer Reihe von exklusiven, sorgfältig verarbeiteten mechanischen Uhren.

Nach Erweiterung der klassischen Kollektionslinie „First Class“ in den letzten Jahren, der Ergänzung der Damenuhrenkollektion mit dem Modell „Amytis“ und dem Ausbau der sportlichen „Turbine“-Serie, schafft Perrelet mit dem neuen Modell „LAB“ eine Kollektion mit einem lässigen Schick, die vortrefflich die bestehenden Kollektionen komplettiert.

Perrelet setzte bei der Entwicklung des Modells „LAB“ auf das Know-how der hauseigenen Manufaktur. Die Marke baute auf ihre profunde Kenntnis aller Produktionsphasen bei der Herstellung einer Uhr, angefangen bei der Entwicklung und Produktion der Komponenten des Werks, einschließlich der Hemmung, des Regulators und der Unruh, bis hin zum Design und der Fertigung des Gehäuses und der Zifferblätter sowie der Durchführung der Finissage.

Auch dieses Modell trägt die Werte und die DNA der Marke in Form eines „Zifferblatts in Bewegung“ in sich. Während vorige Kollektionen mit dem klassischen „Doppelrotor“, der „Turbine“ und der „Amytis“ (mit Doppelrotor beim Damenuhrenmodell) begeisterten, hat sich Perrelet entschieden, bei der Kollektion „LAB“ auf eine diskretere aber ebenso raffinierte Art Bewegung ins Zifferblatt zu bringen.

Durch sein Manufakturkaliber verbindet das Modell „LAB“ technische Perfektion und ein ansprechendes innovatives Design miteinander.
Das kissenförmige Edelstahlgehäuse in den Maßen 42 Millimeter mal 42 Millimeter hat weich abgerundete Linien mit gebürsteten und polierten Bandanstößen. Die Gehäuseseite verfügt über die für Perrelet-Uhren typische Kanellierung, eine Dekoration aus winzigen erhabenen Rechtecken. Die polierte achteckige Lünette mit satiniertem und gebürstetem Profil verleiht dem Modell einen markanten Charakter. Der Gehäuseboden mit einem Saphirglassichtfenster ist sechsfach verschraubt. Das robuste Gehäuse ist garantiert bis 5 bar wasserdicht.

Besonderes Augenmerk ist auf den Aufbau des Zifferblatts gelegt worden, das eine originelle Konstruktion darstellt. Durch seine mehrschichtige Struktur mit diversen Finissierungen ist ein dreidimensionaler Effekt entstanden. Es gibt drei Zifferblattvarianten: eine in Silbertönen, eine in Anthrazit und eine in Schwarz. Der zentrale Teil des Zifferblatts ist mit vertikalen Linien dekoriert. Der Rand hingegen ist kreisförmig gebürstet. Die zum Teil ausgeschnittenen Stundenindexe mit weißer SuperLuminova-Leuchtbeschichtung sind auf einen Ring aus Saphirglas appliziert. Sie scheinen geradezu über dem Zifferblatt zu schweben. Die außergewöhnliche Entscheidung, ein transparentes Element im Zifferblatt zu verwenden, ermöglicht dem Träger des Modells „LAB“ die Sicht auf eines der entscheidenden Elemente der Uhr: die Schwungmasse.

Während der Rotor einer Uhr normalerweise nur durch ihren Gehäuseboden sichtbar ist, können passionierte Liebhaber der Uhrmacherkunst beim Uhrenmodell „LAB“ die Bewegung der Schwungmasse zifferblattseitig beobachten, während sie gleichzeitig die Zeit ablesen. Diese technische Innovation wird durch das in der hauseigenen Manufaktur entwickelte Kaliber P-411 möglich. Die Schwungmasse ist dabei an einem Zahnrad (Verzahnung auf der Innenseite), dem sogenannten „Couronne“, befestigt. Dieses ist im äußeren Teil des Werks positioniert und greift in einen Trieb, der sich am Rand des Werks befindet. Auf dem Rotor ist eine Platine verschraubt, die mit Schrägstreifen dekoriert ist. Er kann durch den transparenten Stundenindex-Ring bewundert werden.

Die Stunden-, Minuten- und Sekundenanzeige erfolgt über Zeiger aus dem Zentrum. Das Datumsfenster befindet sich auf sechs Uhr. Das Modell „LAB“ hat eine Gangreserve von 42 Stunden.
Zur Uhr gehört ein schwarzes Alligatorlederarmband mit einer Edelstahlfaltschließe, auf der sich das Logo von Perrelet befindet.

Weitere Informationen

Februar 2016

BASELWORLD 2016

Wir freuen uns, Sie in unserer Welt willkommen zu heissen.

BASELWORLD 2016
17.03 - 24.03

HALL 1.1 STAND A51

Weitere Informationen

Februar 2016

Turbine GMT von Perrelet

Für Weltenbummler:
Turbine GMT von Perrelet

Wie spät ist es im schneebedeckten Manhattan, wenn man gerade in der Hitze von Kapstadt aufwacht? Wie spät ist es in Moskau, Tokyo, Shanghai, Paris…? Antworten auf diese Fragen zu finden, wird durch Perrelet ganz einfach.
Perrelet stellt mit der Turbine GMT eine Uhr für Weltenbummler vor, die mit der Funktion einer Zwei-Zeitzonen-Anzeige ausgestattet ist.
Der Zeiger für die zweite Zeitzone wird bedienerfreundlich über dieselbe Krone gestellt wie die Zeiger für die Lokalzeit.
Diese sportliche, moderne Uhr verfügt über ein Edelstahlgehäuse mit einem Durchmesser von 44 Millimetern. Zwischen den Saphirgläsern ist die für die Turbine-Kollektion charakteristische Schaufelradturbine positioniert. Bei jeder Bewegung des Handgelenks rotiert die Turbine. Der 3D-Effekt, der durch die Turbinenrotation entsteht, zieht den Blick ins Herz der Uhr. So wird unter der Schaufelradturbine aus blauem oder schwarzem eloxiertem Aluminium ein Unterzifferblatt mit Genfer Streifenschliff und einer eingravierten Weltkarte sichtbar. Die arabischen Ziffern und applizierten Stundenmarkierungen befinden sich auf einem Saphirglaszifferblatt über der Turbine.
Die Uhr ist mit einem hauseigenen Manufakturkaliber P-401 ausgestattet. Durch das transparente Saphirglasfenster auf der Gehäuserückseite lässt sich das mechanische Automatikwerk mit einer Gangreserve von 42 Stunden betrachten.
Die Turbine GMT gibt es in vier Versionen: in klassischem Schwarz oder trendigem Pazifikblau mit einem sportlichen Kautschukband oder einem Alligatorlederarmband in Blau oder Schwarz passend zur jeweiligen Modellvariante.

Weitere Informationen

Januar 2016

TURBINE MONKEY

Perrelets schon Kult gewordene Turbine-Kollektion begrüßt und würdigt das beginnende Jahr des Affen mit einem neuen Modell.
Mit den drei Begriffen Kreativität, Technik und Handwerkskunst werden die Werte von Perrelet treffend zusammengefasst, und die Turbine Monkey ist konkreter Ausdruck dieser Qualitätsarbeit.

Absoluter Blickfang bei diesem Zeitmesser ist die ausgefallene Gestaltung des Zifferblatts. Die zwölf Rotorblätter der namensgebenden Turbine sind mit feinen Gravuren der zwölf chinesischen Tierkreiszeichen verziert, wobei auf 6 Uhr der Affe mit einem Hauch von leuchtendem Rot hervorgehoben ist. Auf dem schwarzen Unterzifferblatt wird diese Symbolik wiederholt und das chinesische Zeichen des Affen in lebhaftem Rot dargestellt.

Mit ihrem unverwechselbaren Design sind die Stunden-, Minuten- und Sekundenanzeigen mittels der zentralen Zeiger auf dem Außenring abzulesen. Der rote Sekundenzeiger ist eine harmonische Ergänzung zur Farbe des Feuer-Affen und seines chinesischen Tierkreiszeichens unter den Rotorblättern.
Das gewölbte, aus drei Teilen bestehende Rundgehäuse ist in Edelstahl mit schwarzer PVD-Beschichtung erhältlich und besitzt eine bei 3 Uhr integrierte Krone.

Der Zeitmesser ist mit Perrelets hauseigenem Automatikkaliber P-331 ausgestattet und verfügt so über eine optimale Gangreserve von 42 Stunden. Durch den Gehäuseboden aus Saphirglas kann der Besitzer die Schönheit des Uhrwerks bewundern.

Die in einmaliger Edition von 100 Stück herausgegebene Turbine Monkey ist eine exklusive und originelle Erweiterung der Perrelet-Kollektion.
Komplettiert wird sie durch ein schwarzes Kautschukarmband mit PVD-beschichteter Faltschließe aus Edelstahl.

Weitere Informationen

August 2015

Eine Turbine von Perrelet für „Only Watch“

Die Pistole jeder Zeit griffbereit im Halfter. Das Messer im Stiefel für alle Fälle. Ein goldener Sheriffstern ziert die stolze Brust des Trägers. Für die Wohltätigkeitsauktion „Only Watch“ wagt sich Perrelet zurück in die Zeit des Wilden Westens – mit einer Uhr für einen echten Sheriff, der Perrelet Turbine Sheriff.
Die einzigartige neue Kreation von Perrelet ist eine Uhr für Nostalgiker. Mit ihrem rotgoldenen Gehäuse von 48 mm Durchmesser, der schwarzen Lünette und dem Armband aus Alligatorleder zieht die Perrelet Turbine Sheriff alle Blicke auf sich. Der durchsichtige Boden gibt den Blick auf das hauseigene automatische Werk frei, das Kaliber Perrelet P-331.
Das Highlight der Uhr zeigt sich auf dem Zifferblatt. Anstelle der für Perrelet typischen Rotoren der Turbine ziert ein schwarzer Sheriffstern mit goldenen Spitzen das Zifferblatt. Dreht sich der Rotor, kommt er zum Vorschein: der Wilde Westen, wie wir ihn aus den amerikanischen Filmen kennen und lieben.

Die Turbine Sheriff ist eine Hommage an Perrelets Gründer Abraham-Louis Perrelet. Dem Erfinder des automatischen Werkes verdankt das Hause Perrelet den innovativen Charakter und den Pioniergeist.

Bei der Wohltätigkeitsauktion „Only Watch“ bieten vierzig renommierte Uhrenhäuser zum sechsten Mal in Folge eine einzigartige Uhr zum Verkauf an. Der Erlös der Unikate geht an die monegassische Stiftung gegen Muskeldystrophie als Finanzierungsbeitrag zur Erforschung der Duchenne Muskeldystrophie.
Zum ersten Mal gezeigt werden die Uhren vom 23. bis 26. September 2015 in Monaco, an der wichtigsten Yachtmesse, der Monaco Yacht Show. Danach gehen die Uhren auf Tournee durch Europa, USA und Asien bevor sie im November 2015 in Genf versteigert werden.

Weitere Informationen

Juli 2015

First Class und First Class Skeleton in Gold

Perrelet glänzt mit neuen Modellvarianten von
First Class und First Class Skeleton in Gold

Goldene Zeiten bei Perrelet: Die klassischen Kollektionslinien First Class und First Class Skeleton der renommierten Schweizer Uhrenmarke werden 2015 durch vier neue Modellvarianten mit Gehäusen aus 18-karätigem Roségold bereichert.

Seit Urzeiten wird Gold mit großen Schätzen und edler Eleganz assoziiert. Bei den neuen Modellen von Perrelet verschmilzt dieser Mythos, der das Edelmetall umgibt, jetzt mit der legendären schöpferischen Tradition der Uhrenmarke. Ihr für anspruchsvolle Uhrenliebhaber entworfenes kanneliertes Roségoldgehäuse misst 42,5 Millimeter im Durchmesser, bei einer Höhe von 10,7 Millimetern, und bietet damit den perfekten Rahmen für ein Uhrwerk mit Automatikaufzug aus der hauseigenen Manufaktur. Die neuen Roségold-Modelle der Kollektionslinie First Class mit Datum bei 6 Uhr bergen das Kaliber P-321, während sich in den neuen Varianten der Kollektionslinie First Class Skeleton das Kaliber P-381 befindet. Alle vier neuen Modellversionen sind Ausdruck meisterhafter Uhrmacherkunst und erinnern mit ihrer bis ins kleinste Detail ausgefeilten Perfektion an den Pioniergeist des Perrelet-Gründers.

Wie zarte Spitze aus Metall wirkt das skelettierte Kaliber P-381. Die filigrane, meisterhaft durchbrochene Schwungmasse mit dem Initial „P“ der Uhrenmarke kann durch den Sichtboden aus beidseitig entspiegeltem Saphirglas bewundert werden. Beidseitig entspiegeltes Saphirglas schützt auch die Zifferblätter der vier neuen Modellversionen. Bei den neuen First Class-Modellen kreisen der Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger über ein gekörntes Zifferblatt-Relief in Schwarz oder Weiß mit Stabindex. Die First Class Skeleton-Roségoldversionen gewähren dagegen durch eine große Öffnung in der Zifferblattmitte Einblick ins glänzende Räderwerk.

Die neuen Modellvarianten gibt es wahlweise mit einem schwarzen oder braunen Alligatorlederarmband, dessen Dornschließe ebenfalls in 18-karätigem Roségold gefertigt ist. Sie strahlen die unverminderte Faszination reinen Goldes aus, das Auge und Herz von anspruchsvollen Ästheten, Uhrenliebhabern und Sammlern zu bezaubern vermag.

Weitere Informationen

Juni 2015

First Class & First Class Lady

Die Kollektion First Class von Perrelet glänzt mit neuen Zifferblättern

Der Schweizer Uhrenhersteller Perrelet steht mit seiner über 230-jährigen Geschichte und seinem bemerkenswerten uhrmacherischen Erbe für eine zugleich zeitgemäße und unvergängliche Uhrmacherkunst. Seine Uhrenkollektion First Class demonstriert eindrucksvoll, wie sich stilreine Ästhetik in den Dienst mechanischer Schönheit stellt. Die zeitlos eleganten Damen- und Herrenuhrenmodelle der Kollektion erscheinen in vielfältigen Varianten, mit drei Zeigern und Datum oder sichtbarer Unruh.

Dem neuen Designkonzept aller „Perrelet-Klassiker“ folgend, zeigen sich die jüngsten Varianten der Kollektion First Class 2015 mit einem neuen Gesicht. Mit einem plastisch herausgearbeiteten Relief sind die Zifferblätter jetzt in der Mitte durch ein gekörntes Dekor, am Rand durch Guillochierungen veredelt. Dieser Kontrast verleiht ihnen zusätzlich einen starken Charakter. Die facettierten Indizes spielen mit den Lichteffekten und setzen Glanz-Akzente.

Die Damenuhren der Kollektion gibt es darüber hinaus jetzt auch mit schwarzem oder weißem Perlmuttzifferblatt, das gefasste Indizes aufweist. Noch elegantere Versionen schmücken sich mit einem Lünettenring, der mit 64 Diamanten besetzt ist. Mit ihrem neuen Gehäuse, das 35 Millimeter im Durchmesser misst, ist die äußerst feminine First Class Lady dicht am Puls der Zeit.

Alle Modelle der First Class-Kollektion sind mit einem hauseigenen Automatikuhrwerk versehen. Die Modelle mit drei Zeigern und Datum beherbergen das Kaliber P-321, die Varianten mit sichtbarer Unruh – durch eine Zifferblattöffnung bei sechs Uhr – schlagen im Takt des Kalibers P-391. Alle Modellvarianten haben einen durchsichtigen Saphirglasboden, der Einblick in die Räderwerke gewährt.

Die Kollektion begeistert durch ein satiniertes Edelstahlgehäuse mit klaren Linien, ausgewogenen Proportionen und hohem Tragekomfort. Den flachen Korpus zieren an den Seiten aufwendige Kannelüren, die zu den unverkennbaren Merkmalen der Uhren von Perrelet zählen. Alle Modelle haben ein Armband aus echtem Alligatorleder in Braun oder Schwarz und eine Edelstahlfaltschließe mit seitlichen Drückern.

Die aparten neuen Modellvarianten der Kollektion werden Liebhaber innovativ interpretierter Klassiker zweifellos begeistern.

Weitere Informationen

April 2015

Diamond Flower Amytis

Perrelet erweitert die Damenuhrenlinie Diamond Flower um ein neues Modell: die Diamond Flower Amytis. Die Kollektion „von Frauen für Frauen“ vereint herausragende Technik mit brillantem Know-how und meisterhafte Uhrmacherkunst mit Gespür für feminine ästhetische Details.

Der Name der Uhr führt in die Antike zurück, zur Geschichte der Hängenden Gärten von Babylon. Nebukadnezar II. liess dieses Kronjuwel der Architektur für seine Gemahlin Amytis von Medien errichten, um ihre Sehnsucht nach den grünen Bergen ihrer Heimat zu stillen. Mit der neuen Kollektion Diamond Flower Amytis bringt Perrelet einem der wohl schönsten der sieben Weltwunder eine Hommage dar, die zugleich die Anmut der babylonischen Königin Amytis heraufbeschwört.

Die Zeitmesser der Linie sind mit dem patentierten Doppelrotorkaliber P-181-H ausgestattet, dessen Automatikaufzug durch eine Schwungmasse erfolgt. Die beiden Rotoren des gänzlich in der hauseigenen Manufaktur gefertigten Uhrwerks können jeweils auf dem Zifferblatt und durch den Sichtboden bewundert werden. Ihr perfekt synchronisierter Lauf, der das Federhaus mit Energie versorgt, optimiert die Leistungsstärke des Aufzugs. Dieser faszinierende von Perrelet-Ingenieuren entwickelte Mechanismus begeht nun sein zwanzigjähriges Jubiläum. Seit seiner Einführung 1995 ist er immer wieder neu interpretiert worden. Auf dem Zifferblatt der Diamond Flower Amytis erscheint der obere Rotor in Gestalt von Blütenblättern, die sich bei jeder Bewegung des Handgelenks mitbewegen und so schwerelos zu schweben scheinen wie einst die Hängenden Gärten von Babylon. So gibt jede Frau ihrer Uhr selbst den Takt vor.

Die Kollektion umfasst drei Modelle mit einem Edelstahlgehäuse im Durchmesser von 36,5 mm, das einen durchsichtigen Saphirglasboden besitzt. Die Version mit schwarzem oder weissem Perlmuttzifferblatt und passendem Alligatorlederarmband veredelt ein skelettierter Doppelrotor in Form von Diamanten besetzten Blütenblättern. Eine noch kostbarere Variante besticht durch eine mit Diamanten besetzte Lünette und ein zweifarbiges Perlmuttzifferblatt in Anthrazit und Weiss sowie durch mit Diamanten und weissem Perlmutt verzierten Blütenblätterndes Doppelrotors. Alle drei Modelle tragen elegante römische Ziffern, die in der Mitte zusammenlaufen und den aparten, originellen Charakter der Uhr unterstreichen.
Mit ihrer kontrastreichen Palette erweisen sich diese Zeitmesser als stilvolle Begleiter jeder Frau. Der beeindruckende optische Effekt des Doppelrotors strahlt einen subtil raffinierten Charme aus, der Damen auf der Suche nach Exklusivität anspricht. Durch die Diamond Flower Amytis kommt der Doppelrotor aus dem Hause Perrelet erneut zu voller Geltung, in Form einer Kreation, die weibliche Schönheit und Wunderwerke der Antike widerspiegelt.

Weitere Informationen

April 2015

First Class Double Rotor Skeleton

Jubiläumskollektion zum 20. Geburtstag des Doppelrotors

Zur Feier des 20. Jahrestags seiner Erfindung verleiht das Haus Perrelet dem Doppelrotor eine neue Gestalt und erklimmt damit neue Höhen der Uhrmacherkunst.

Mit der Kollektion First Class Double Rotor Skeleton und ihrem hauseigenen Manufakturuhrwerk, dem Kaliber P-481, vereint Perrelet die Tradition seines innovativen Doppelrotor-Konzepts mit der Kunst des Skelettierens. Dank dieser raffinierten Kombination verschafft das Zifferblatt Einblick in die Tiefen des Mechanismus, der sich im Takt des zweiten Rotors wiegt.

Die Kollektion umfasst zwei Zeitmesser, die in jedem Detail das Know-how und die Kunstfertigkeit des Hauses zum Ausdruck bringen. Das runde Gehäuse mit einem Durchmesser von 42,5 mm, in Edelstahl oder 18-karätigem Rotgold (4N), veredeln die eleganten Kanneluren, die das traditionelle Dekor und Emblem der Marke Perrelet bilden. Ebenfalls fein kanneliert ist das Ajouré-Zifferblatt mit goldenen Indizes, das durch seine grosszügige Öffnung in der Mitte das ganze Uhrwerk offen darlegt. So enthüllt der Doppelrotor sein neues Design in 18 Karat Rotgold (4N), das mit Genfer Streifen und einer Gravur zur Feier des Jubiläums verziert ist. Der eigenen Geschichte getreu, bewahrt Perrelet den sichtbaren Lagerstein im Herzen des Kalibers, der lebhafte dekorative Akzente setzt. Ein echtes Alligatorlederarmband mit einer Schliesse in Edelstahl oder 18 Karat Rotgold (4N) verleihen der eleganten Gesamterscheinung den letzten Schliff.

Die erlesene First Class Double Rotor Skeleton, die sich durch klare, stilvoll dezente Linien auszeichnet, erscheint in zwei limitierten Serien mit 250 Stück in Edelstahl und 77 Stück in Rotgold. Diese Ausnahmekollektion spiegelt die meisterhafte Uhrmacherkunst des Hauses wider, frei nach dem Vorbild seines illustren Gründers. Sie ist Teil einer neuen Generation von Zeitmessern, die bahnbrechende Kreativität verkörpert, dabei aber immer an den Grundwerten von Perrelet festhält.

Weitere Informationen